Hand in Hand – ein Zeichen setzen für Menschlichkeit, Menschenrechte und gegen das Sterben im Mittelmeer. Es geht um Menschen – wir müssen hier zusammenstehen. Menschenrechte dürfen nicht nur für weiße, privilegierte Europäer gelten. Wir können nicht für eine europäische Politik sein, die Milliarden zur Abschottung von geflüchteten Menschen einsetzt. In den Lagern innerhalb und außerhalb Europas leben Menschen unter unwürdigen und unmenschlichen Bedingungen. Keine Festungen bauen sondern alle Menschen als das behandeln, was sie sind – gleich und frei in Würde und Rechten. Mit Mut, Gemeinschaftlichkeit und Solidarität können wir Großes bewegen.

Für ein offenes, buntes und friedliches Europa

Die Schaffung sicherer Fluchtwege

Bekämpfung der Fluchtursachen und nicht die Bekämpfung der Geflüchteten

humaner Umgang mit Menschen auf der Flucht

Unterstützung und Entkriminalisierung der zivilen Seenotretter*innen

ein europäisches Seenotrettungsprogramm

Deswegen haben sich einige Menschen aus Deutschland, Österreich und Italien zusammengetan, um auf die Missstände hinzuweisen. Und das tun sie mit der Aktion Menschenkette

– von Hamburg bis ans Mittelmeer in Italien.

Die Route ist gesetzt und geht auch durch Bruchhausen und Sandhausen. Als unser Ökumenischer Helferkreis das mitbekommen hat, war die Entscheidung schnell getroffen – Da machen wir mit – Die Weichen sind gestellt, das Ordnungsamt informiert  Die Kirchengemeinde Leimen hängt sich bei uns an, sie möchten mit einer Fahrradkette die Route von Heidelberg kommend in Bruchhausen aufgreifen, um nach Sandhausen aufzuschließen. Wir möchten soviel Menschen wie möglich aufrufen die, die Kette mit den vorgesehenen Coronaabständen, nach Walldort weiterführen soll. Wir werden keinen Verkehr behindern, indem wir die Kette bei Straßenüberquerungen pausieren. Strichmännchen werden vorher symbolisch auf die Straßen gemalt.

Der Helferkreis setzt sich für sozial schwache Menschen mit und ohne Migrationshintergrund hier in Sandhausen ein. In enger Zusammenarbeit auch mit der polit. Gemeinde wirken wir jetzt schon seit mehr als 7 Jahren hier in Sandhausen.

Jetzt benötigen wir ihre Unterstützung. Machen sie mit. Erzählen sie es weiter. Und was noch wichtiger ist, seien sie dabei. Helfen Sie dabei die Kette zu schließen am

18. September um 12 Uhr.

Weitere Informationen entnehmen sie den GN, unserer Homepage ekisandhausen,

 helferkreis-sandhausen.de

 und der offiziellen Webseite der Rettungskette – www.rettungskette.eu